Verein

Wer ist KlangKasten?

Der MusikVeranstaltungVerein KlangKasten hat seine Heimat in Kasten, einer kleinen, aber feinen Gemeinde im Bezirk St. Pölten. Gegründet am 5. Juni 1998, sind wir vom gemeinnützige Verein einiger „junger Wilder“ zu einem kulturellen Fixpunkt im ganzen Bezirk geworden. Das Team besteht zurzeit aus 200 Mitstreitern – vom Schüler bis zum Pensionist. Ob aktiv auf der Bühne oder im Catering, an der Kasse, bei Licht, Ton und Bühnenbild – jeder wir gebraucht und jedes Tatent findet seine Entfaltung.

40000 Fans – und jährlich werden’s mehr

40 000 Zuschauer in den letzten 19 Jahren – und die Nachfrage steigt! Mit dem Peter-Pan-Märchen „Hook“ und dem sozialkritischen „Streetlife“ hat der Verein neue Maßstäbe gesetzt. Doppelstöckige Bühnenbild, in das das Orchester „eingebaut“ bescherte uns täglich ein ausverkauftes Haus. Möglich war dies durch den Wechsel vom Großzelt in die Fertigungshalle unseres Bläserkollegen Leopold Kasseckert. Stück, Rollen und Orchestersatz werden den Mitspielern quasi auf den Leib geschrieben. Denn was hochprofessionell ‘rüberkommt wird von lauter Laien gegeben. Die Rockröhre ist Polizistin, der Gitarrist im Zivilberuf Arzt und die Tänzer Physiotherapeuten, Krankenschwestern oder Marketing-Experten.
Jugendförderung ist dabei eines der ersten Ziele von Klang-Kasten: Denn alle, die 1998 auf einer Bretterbühne im Pfarrhofgarten bei strömenden Regen mit der „Rocky-Horror-Show“ debutierten, waren damals selbst die „Jungen Wilden“. Heute singen und spielen sie neben ihren Kindern – einmal Klang-Kastinger, immer dabei!

Unsere Botschaft an alle: Let’s rock!

KlangKasten bietet vor allem durch die alle zwei Jahre stattfindenden „Großprojekte“ wenig bekannten oder überhaupt noch unbekannten Talenten die Chance, vor großem Publikum aufzutreten. Die Möglichkeiten im Bereich der „KlangKunst“ sind dabei sehr vielfältig: Singenden Schauspielern (oder auch nicht singenden), Musikern, Tänzern, Choreographen aber auch Technikern oder Organisatoren bietet sich ein weites Betätigungsfeld. Wichtigstes Grundprinzip unseres Vereines ist es, unsere gesamten Aktivitäten aus Freude an der Sache, möglichst professionell, aber mit freiwilligen Mitarbeitern aus den eigenen Reihen durchzuführen.

Jedes Stück ein Hit

Ein Hit – das waren die in den letzten 20 Jahren eigens für KlangKasten geschriebenen Musiktheater.
Die Erfolgsgeschichte des Vereins begann 1998 mit der noch stark an das Original angelehnten „ROCKY HORROR SHOW“. Und schon damals wussten alle KlangKastinger: A star was born!
Im Jahr 2000 wurde die Musikrevue „Jake & Elwood – the true story“ mit Musik der Blues Brothers als gewaltiges Open-Air-Spektakel am Turnplatz in Kasten uraufgeführt.
Eher nachdenklich stimmte das Projekt „HEROES“, das 2002 eine Geschichte rund um Freundschaft und Vergänglichkeit erzählte.
2004 gab es bei dem Stück „FREAKS“, in dem sich alles um ein Irrenhaus drehte, wieder viel zu lachen. Beide Shows wurden bereits unter Dach in unserem großen KlangZelt aufgeführt.
Zu dem bis dahin mit Abstand aufwändigsten Projekt des Vereins kam es 2006. „BABYLON“ zeigte die Zukunft mit einer zerstörten Welt und wurde auf einer zweigeschossigen Bühne in einem riesigen Zelt gespielt.
2008 wagten wir uns mit „DER GRAF“ in die gruselige Welt der Vampire.
Danach kam es zu einer kreativen Pause, bevor wir 2012 bei „HOOK“ mit der fantastischen Geschichte von Peter Pan und den Piraten aus Nimmerland wieder durchstarteten. Seit diesem Stück haben wir mit der DPM-Halle ein wetterfestes Zuhause gefunden.
Das Projekt „STREETLIFE“ erzählte im Jahr 2015 von Freud und Leid der Menschen, die am Rande der Gesellschaft ihren Platz behaupten.
Ein neuer technischer Meilenstein wurde 2017 bei „MEA CULPA“ gesetzt. Die Zuschauer konnten auf einem die ganze Bühne umfassenden Vorhang spektakuläre Projektionen rund um das Thema Feuer bestaunen, während auf der Burg Polignac die Legende von einem Mädchen mit heilender Hand zum Leben erwachte.

Nach dem Stück ist vor dem Stück. Deshalb freuen wir KlangKastinger uns schon darauf, wenn es wieder heißt. „The show must go on!“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen